Chinatown in Bangkok

Chinatown einer der buntesten, lautesten und abwechslungsreichsten Stadtteile von Bangkok

Informationen zu Chinatown einer der buntesten, lautesten und abwechslungsreichsten Stadtteile von Bangkok - günstige Reiseangebote vom Spezialisten für Kombireisen Thailand. Ein Urlaub in Bangkok verspricht viel Aufregendes. In der Hauptstadt herrscht eine ganz besondere Atmosphäre.

chinatownDort erwartet einen eine ganz andere Kultur: Andere Gebäude, anderes Essen, andere Verhaltensweisen. In der Metropole leben mehr 8 Millionen Menschen. Hier ist alles etwas hektischer und schnelllebiger als im Rest von Thailand. In jedem Fall aber ist Bangkok immer eine Reise wert.

Bei einem Urlaub in der Hauptstadt sollte man auch Chinatown besuchen. Hier herrscht ein buntes Treiben, zu dem lauter kulinarische Köstlichkeiten in den Gassen gehören.

Neben Garküchen prägen kleine Läden etwa mit Schmuck und für unsere Verhältnisse außergewöhnlichen Sachen (z.B. getrocknete Schlangen) das Stadtviertelbild von Chinatown. Es ist kein Ort, um sich zu entspannen, dafür aber um viel zu sehen und zu erleben.

Kulinarische Besonderheiten in Chinatown

In Chinatown Bangkok, auch Yaowarat genannt, gibt es viele sogenannte Garküchen. Das sind kleine Straßenküchen, die meist leicht auf- und abgebaut werden können. Diese Garküchen bieten verschiedenes Essen zu einem relativ geringen Preis an. Man findet sie oftmals in kleineren Gassen, die für das Viertel typisch sind.

chinatownManche Leckereien sind für den westlichen Gaumen etwas gewöhnungsbedürftig. Schweineleber, Zunge vom Schwein und sogar Schweinedarm werden etwa zusammen mit Chao Po Rice in einigen Garküchen angeboten.

Typisch sind auch Muscheln, Fischgerichte, scharfe Currygerichte und verschiedene Fleischgerichte. Ein anderes typisches Gericht ist das sogenannte Khanom Jeep mit Garnelen, Pilzen, Schwein, Sojasoße und Chili.

Sind einem Garküchen nicht ganz gehauer, gibt es auch viele Restaurants im chinesischen Viertel. Auch Einkaufscenter wird man auf einer Reise nach Chinatown nicht vermissen.

Sehenswerte Orte

Eine bekannte Straße im Chinesenviertel ist die Ratchawong Road, die vom Ratchawong Pier bis ins Zentrum führt. Vor allem viele Garküchen und Läden sind hier zu finden. Von dieser Straße aus gelangt man in eine der beiden Hauptstraßen, die Yaowarat Road. Auch hier sind Gold- und Schmuckläden keine Seltenheit.

Aber auch Kleidung, Elektrogeräte und Lebensmittel werden angeboten. Das Shangarila ist ein bekanntes Restaurant in dieser Straße, in dem chinesische, thailändische und kantonesische Spezialitäten serviert werden. Die Yaowarat Road ist eine viel befahrene Straße und besonders chinesisch geprägt. Chinesische Schriftzeichen und chinesische Straßenhändler findet man überall.

chinatown bangkokFolgt man der Straße weiter Richtung Osten, kommt man zum Chinatown Gate und zum Wat Triamit mit einem drei Meter großen und über fünf Tonnen schweren goldenen Buddha. Er ist die größte goldene Statue der Welt.

Der Mangkon Kamalawat ist ein bunter und bedeutender chinesischer Tempel (Drachen- und Lotus-Tempel). Der sehenswerte Ort ist ideal, um dem hektischen Treiben und dem Verkehr zu entfliehen. Hier finden auch einige Feste statt. Feierliche Highlights sind etwa das Neujahrsfest oder das Vegetarische Festival. Die Menschen tragen dann rote bzw. weiße Kleidung.

Mit dem Expressboot und Skytrain nach Chinatown

In Thailand sind Tuk-Tuks ein typisches Verkehrsmittel. Daneben fallen zwei weitere Fortbewegungsmöglichkeiten auf. Um das Chinesenviertel zu erreichen, kann man mit dem Expressboot reisen. Die Boote werden auf dem Chao Phraya-Fluss eingesetzt, einer der größten und wichtigsten Flüsse Thailands.

Viele reisen auch mit dem sogenannten Skytrain ins Chinatown. Das ist ein klimatisierter Zug, der den dichten Verkehr am Boden "überfährt". Mit den drei Linien kommt man gut voran, eine davon führt zum Flughafen. Die Preise liegen zwischen 15 und 40 Baht (30 bis 80 Euro-Cent).

Erlebe mit Kombireisen Chinatown in Bangkok