kurzrundreisen reiseangebote

Kurzrundreise in Thailand

Natur und Kultur des Landes in aller Vielfalt in schon drei Tagen entdecken

Das seit Jahrzehnten beliebteste Urlaubsland Südostasiens eignet sich sowohl aufgrund seiner landschaftlichen Vielfalt auf relativ engem Raum als auch wegen des sicher, modern und flächendeckend ausgebauten Straßen- und Nahverkehrssystems wie wohl kein Zweites in der Region für interessante und abwechslungsreiche mehrtägige Rundreisen. Kurzrundreisen in Thailand mit Elefantencamps, River Kwai, Schwimmende Märkte und Dschungeltouren - Rundreisen günstig gebucht beim Thailand Spezialisten.

thailandThailand zeichnet sich dabei zusätzlich durch ein ebenfalls sehr dichtes und differenziertes Netz an touristischer Infrastruktur zu nach wie vor moderaten Preisen aus, je nach Geschmack und Geldbeutel findet man dort sämtliche Kategorien von Kost und Logis, Freizeit und Unterhaltung sowie Andenken und Souvenirs.

Gerade auch die Gegensätze zwischen der über 3200 Kilometer langen, meist sehr flachen und fast durchgehend besiedelten Küste zum teils menschenleeren und gebirgigen Hinterland, zwischen lebhaften Metropolen wie der Hauptstadt Bangkok, Chiang Mai als wichtigster Stadt in der Nordregion oder dem heute noch vom Wasser stark geprägten Nonthaburi zu teils winzigen und ausschließlich von der Landwirtschaft lebenden Dörfern im nordöstlichen Isaan lassen sich bei Rundreisen Thailand bereits über nur drei Tage bestens begutachten.

Wassermarkt und Geschichtspark, Gräberfeld River Kwai und Todeseisenbahn

schwimmende märkteSo lernt man zum Beispiel unter dem Motto „Dschungel & Kultur“ bei einer der Rundreisen Thailand beginnend von Bangkok aus die nationale Rolle des Wassers als Wirtschaftsraum und Transportweg kennen. Typisch sind die im ganzen Land anzutreffenden schwimmenden Märkte, zu einem der ältesten, größten und bekanntesten gehört der „Damnoen Saduak Floating Market“ rund 100 Kilometer südwestlich der Kapitale.

Weiter geht die Fahrt zum filmisch und literarisch verewigten River Kwai (Khwae Yai), der Fluss an der Grenze zum Nachbarland Myanmar ist außer für den imposanten Erawan-Wasserfall im gleichnamigen Nationalpark auch für seine ihn teils flankierende sog. „Burma/Death Railway“ (Todeseisenbahn) bekannt.

Ebenfalls an dem Gewässer bzw. am Nebenfluss Khwae Noi liegt der Geschichtspark Mueang Sing (Prasat Muang Singh), in der alten Siedlung der Khmer können diverse Tempel und prähistorische Gräber besichtigt werden. Von dieser Station der Rundreisen Thailand erreichen die Teilnehmer dann in die frühere siamesische Hauptstadt Ayutthaya, die neben dem Tempel Wat Phanan Choeng mit einer der größten Buddha-Statuen Thailands zahlreiche weitere sehenswerte historische Baudenkmäler aufweist. Die Rückreise nach Bangkok erfolgt mit dem abschließenden Besuch des Sommerpalastes auf der Insel Bang Pa In im Fluss Maenam Chao Phraya in der Nähe von Ayutthaya, der zwischen 1872 und 1889 errichtet wurde.

Tempelanlagen und Tausendollarfische, Wildschutzgebiet und Korbflechtwaren

tempelanlagenDem eher unbekannten Thailand abseits der ausgetretenen Touristenpfade widmet sich die dreitägige Tour im Zentrum des Landes, von Bangkok geht es zunächst nach Suphanburi. In der Hauptstadt der nach ihr benannten Provinz, die besonders für ihre Bambus- und Korbflechtwaren bekannt ist, reizen die Tempelanlagen Wat Pa Lelai, Wat Phra Norn und Wat Phra Sri Rattana Mahathat, im lokalen Fisch-Schutzgebiet Wat Phra Norn kann man von einem im Fluss Tha Chin verankerten Ponton Tausenddollarfische, Wallago- und Haiwelse beobachten und füttern.

Im Anschluss geht diese Variante der Rundreisen Thailand in die Stadt Uthai Thani, dort laden die Tempel Wat Sangkat Rattana Khiri, Wat Ubosatharam und Wat Chantharam sowie die idyllische Bergwelt östlich von Uthai Thani zum Besuch.

Am darauf folgenden Tag wird ein typisches Dorf des Bergvolkes der Karen besichtigt, danach führt die Reise durch das Wildschutzgebiet Huai Kha Khaeng im Landkreis Amphoe Ban Rai in die gleichnamige Kleinstadt Ban Rai und zum „versteckten Wald“ Hub Patad. Nach dem Frühstück folgt der Besuch des Binnensees und Sumpfgebiets Bung Boraphet woher die Delikatesse des Sua-Fisches stammt, nach der Besichtigung der architektonisch interessanten ehemaligen Hauptstadt Ayuthaya erfolgt die Rückreise nach Bangkok.

Stadt, Land Fluss, Brücken und Elefanten, Stammesdorf und Hellfire Pass

river kwaiEine der weiteren populären Rundreisen Thailand hat ebenfalls den berühmten River Kwai als Ziel, das aus dem gleichnamigen Spielfilm des Regiesseurs David Lean aus dem Jahre 1957 bekannte Bauwerk führt noch heute in der thailändischen Stadt Kanchanaburi über den Fluss Khwae Yai.

Teil der Reise ist auch eine Fahrt mit der legendären „Todesbahn“ (Thailand-Burma-Eisenbahn), die am Ufer verläuft und ihren martialischen Namen den über 100 000 asiatischen Zwangsarbeitern und alliierten Gefangenen verdankt, die beim Bau der Strecke zwischen 1942 und 1943 ums Leben kamen. Am nächsten Tag werden ein großes Elefantencamp und ein Dorf des Mon-Stammes besichtigt sowie eine Floßfahrt unternommen, den Abschluss der Tour bildet die Fahrt über den Hellfire Pass im Tenasserim-Gebirge, bevor es zurück nach Bangkok geht.

Reliquien, Baukunst und Ruinen, Felszeichnungen, Flora und Fauna

buddhaThailands urwüchsiger Nordosten wird bei einer der weiteren angebotenen Rundreisen Thailand als Destination angesteuert. Von Bangkok geht es zur archäologischen Fundstelle Ban Prasat nördlich von Nakhon Ratchasima, wo im örtlichen archäologischen Museum zahlreiche Grabfunde ausgestellt werden. Die nächste Station ist der Geschichtspark Phimai, die im 11. Jahrhundert von den Khmer errichtete Stadt samt großem und gut erhaltenem Tempelbezirk beeindruckt durch ihre konzentrische Gestaltung und filigranen Bauten.

Die Übernachtung erfolgt in der auch Korat genannten Stadt Nakhon Ratchasima, dort können die Tempel Wat Sala Loi und Wat Payap, die Ruinenfelder Prasat Hin Wat Phanom Wan und die Gedenkstätte Sao Lak Mueang sowie die rekonstruierte Festung und das Stadttor bewundert werden. Von hier erfolgt die Fahrt zu der wegen ihren über 3000 Jahre alten Felszeichnungen berühmten Höhle von Khao Chan Ngam, im Anschluss geht es in den zum ältesten, bereits 1962 eröffneten und knapp 2200 Km² großen Nationalpark Khao Yai, der den Rang einer UNESCO-Weltnaturerbestätte innehat und wegen seiner vielen Wasserfälle wie auch der aus wild lebenden Bären, Elefanten, Fledermäusen, Tigern, Wasserbüffeln, Fischottern und Affen bestehenden Fauna ein beliebtes Reiseziel von Naturfreunden darstellt. Die Rückreise nach Bangkok wird am nächsten Tag in Angriff genommen.

Drei Tage lang die Tiere, Wasserfälle und Stromschnellen des Parks entdecken

Auch eine exklusive Reise ausschließlich durch den großen Khao Yai Nationalpark wird im Rahmen der Rundreisen Thailand angeboten, drei Tage lang kann man sich die verschwenderisch üppige Fauna und Flora des Schutzgebietes mit UNESCO-Weltnaturerbestatus von erfahrenen Führern auf den über 50 ausgeschilderten Pfaden anschaulich und detailliert erläutern lassen. Neben den über 100, zum Teil sehr seltenen und/oder vom Aussterben bedrohten Säugetierarten, die wild in dem Areal des Parks leben, kann man dort auch den Schrein Chao Phor Khor Yai und die Wasserfälle Haeo Narok, Namtok Sarika und Haeo Suwat-Wasserfall sowie die Khong Kaeo-Stromschnelle besichtigen. Kurzrundreisen in Thailand mit Elefantencamps, River Kwai, Schwimmende Märkte und Dschungeltouren - Rundreisen günstig gebucht beim Thailand Spezialisten.
kurzrundreisen reiseangebote

Erlebe mit Kombireisen Thailand

.

 

.

 

.

 

AGB / Impressum

AGB

Impressum

Datenschutz